Heidi Stopper BLOG STOPPER coaching & beratung · 21. August 2015 · www.stopper-coaching.de

Kommt Ihnen da was bekannt vor?

Der große Schock, wenn Menschen auch nach langer erfolgreicher Laufbahn plötzlich den Job verlieren. Der Schock und die Zweifel, die das auslösen. Das kann jeden treffen - auch die Besten! Selbst die beste Leistung ist kein Garant, dass das nicht passiert, da Firmen und ihre Anforderungen sich ändern und Chefs kommen und gehen.. 

Da kommt plötzlich und unerwartet eine Chance, ein Jobangebot, das an einen herangetragen wird.. Eigentlich gefällt es, wo man ist. Die Kollegen sind nett, man ist schon lange dabei, kennt sich aus und bewegt sich sicher in seinem Umfeld. Das Angebot ist aber auch sehr verlockend! Was tun?

In der eigenen Firma rumort es gewaltig. Die Buschtrommel verkündet große, einschneidende Veränderungen. Die Angst sitzt im Nacken, welche Auswirkungen das auf den eigenen Job hat...  

Die Liste könnte lange weitergeführt werden mit den unterschiedlichsten Ausgangspunkten. Gemeinsam ist nur: den sicheren, ewig zufriedenstellenden Arbeitsplatz gibt es nicht mehr und Karrieren laufen laut den meisten Untersuchungen steiler, wenn ab und an die Firma gewechselt wird. Soweit so gut. Heißt das, dass wir uns keine stabile Arbeitsumgebung mehr erhoffen dürfen und ständig von einem Arbeitgeber zum nächsten hüpfen sollen nach dem Motto: "no risk, no fun?" Weit gefehlt! Es gibt kein Patentrezept, für jeden bedeutet das Richtige etwas anderes. Die Tatsache, dass heute kein Job mehr für immer ist, sollte als Chance begriffen werden. Als Chance seinen eigenen Werdegang selbstbestimmt zu gestalten und sich jederzeit zu hinterfragen. Denn wer weiß, was er kann und was er braucht und seinen Job und seinen Arbeitgeber jährlich einmal kritisch hinterfragt, geht sicherlich erfolgreicher durch das Wildwasser der heutigen Arbeitswelt und ist besser vorbereitet für alle Chancen und Risiken, die sich auftun.

Leichtfertigkeit hat in der Jobwahl nichts zu suchen aber zu großes, gar ungesundes Beharren auch nicht. Dass kein Job für immer ist, befreit auch und zeigt viel Licht am Ende des Tunnels!

Ich wünsche Ihnen viel Selbstbestimmtheit und innere Freiheit in Ihren Karriereentscheidungen! Sehen Sie die Tatsache, dass kein Job für immer ist, als Ihre Chance!

Copyright © 2017 STOPPER coaching & beratung: München und Ravensburg

Zum Seitenanfang