Heidi Stopper BLOG STOPPER coaching & beratung · Donnerstag, 10 Dezember 2015 · www.stopper-coaching.de

Egal wann ich Zeitung lese, immer begegnet mir, wie leidvoll es heute sei, zu Arbeiten.

Selbst habe ich leider auch sehr viele zutiefst verunsicherte und leidgeprüfte Menschen im Arbeitstrott erlebt - und das auf jeder Ebene bis hoch zum Topmanagement.

Dennoch ist die Welt nicht so schwarz-weiß. Es gibt auch so viele, die höchst zufrieden sind. Schaut man bei denen genau hin, die aus Ihrer Arbeit Erfüllung, Selbstwertgefühl und Zugehörigkeitsempfinden ziehen, dann stelle ich immer wieder fest, dass diese in Umgebungen sind, die gut zu ihnen passen.

Wir sollten uns daher immer die Frage stellen, was wir brauchen, um gut arbeiten zu können und nicht nur was wir können. Wissen kann angeeignet werden; sind wir aber im falschen Umfeld, dann geht ein fataler Kreislauf los: Wir stellen fest, dass wir Schwierigkeiten haben und strengen uns mehr an, versuchen uns anzupassen. Wenn trotzdem der gewünschte Erfolg nicht eintritt, vermittelt uns das Umfeld, dass wir das Problem sind und bestärkt die ohnehin schon existierenden Selbstzweifel... Man kann sich ausdenken wohin das führt. Ein Albatros ist an Land immer ein schwerfälliger Geselle egal wie sehr er sich anstrengt aber in der Luft ist er ein wahrer Meister.

Ich habe Menschen nach Versetzungen erlebt, bei denen gar nichts mehr ging und solche, die aufgeblüht sind. Das Umfeld entscheidet bei ein und derselben Person, ob es klappt oder nicht.

Schau Dir dein Umfeld einmal genau und kritisch an: sind das Rahmenbedingungen, die Du brauchst, um Bestleistung zu zeigen und dich wohlzufühlen? 

Viel Erfolg dabei!

 

Copyright © 2017 STOPPER coaching & beratung: München und Ravensburg

Zum Seitenanfang